VERANSTALTUNGEN (ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT)

________________________________________

KINDER LERNEN LASSEN
Vortrag und Gespräch

Wie Belehrung der Lern- und Lebensfreude schadet

 

Lernen ist etwas anderes als Büffeln, Pauken, auswendig Lernen. Lernen geschieht immer dann von selbst, wenn Geist und Wille frei sind.

Kinder lernen unermesslich viel - wenn man sie lernen lässt. Was bedeutet „lernen lassen“?


Erwachsene

  1. schaffen eine sichere, vorbereitete, entspannte „Ja“-Umgebung für Kinder
  2. verhalten sich respektvoll gegenüber Kindern
  3. lassen Kinder ihre Interessen selbst entdecken und entfalten
  4. lassen Kinder in ihrem eigenen Rhythmus, ihrem Tempo und ihrer individuellen Reihenfolge lernen
  5. beobachten Kinder und lernen selbst weiter - mit und von den Kindern

 

Erwachsene entspannen sich selbst, denn sie

  1. verzichten darauf, alles und jedes zu erklären
  2. müssen nicht wissen, was, wie, wo und wie schnell Kinder lernen sollen
  3. fragen Gelerntes nicht ab und bewerten die Lernenden nicht
  4. brauchen nicht alles (besser) zu wissen.

Ist das alles paradiesisch? Ja. Und es funktioniert! Kinder, die freie aktive Schulen besuchen, behalten ihre Lernfreude, sind interessiert und selbstbewusst, treten eigenverantwortlich und sozial kompetent auf und bleiben entspannt. Sie freuen sich auf ihre Schule - auch nach den Ferien und noch nach Jahren. Sie finden später die Ausbildung und die Arbeit, die ihnen Freude macht und die ihrer Persönlichkeit entspricht.

Beim Themenabend „Kinder lernen lassen - Wie Belehrung der Lern- und Lebensfreude schadet“ wird gezeigt, was Lernen in Freiheit bedeutet, wieso Belehrung fast immer das Gegenteil vom erwünschten Lernen bewirkt und welche Schulmodelle es gibt, in denen Lern- und Lebensfreude gedeihen - bei kleinen und großen Menschen.

 

Termine 2010/2011 zur Zeit in Vorbereitung

Vortragsflyer als pdf

zurück zum Seitenanfang

________________________________________

WEITER

VERANSTALTUNGEN (ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT)