Hier finden Sie offen ausgeschriebene Seminare und Workshops. Wenn Sie selbst eine Veranstaltung planen, sprechen Sie mich bitte an.

Veranstaltungen

 25. Mai 2018

Das System im Blick

Familien-Aufstellungen
Herkunft, Gegenwart, Potential

 

Wenn es um Krankheit, schwere Konflikte, innere Zerrissenheit geht, kann eine Familien-Aufstellung verdeckte Ursachen sichtbar machen. Anzuschauen, wer im familiären System einen schweren Stand hat oder aus dem Bewusstsein der anderen ausgeklammert wird, hilft, in der Wirklichkeit anzukommen. Es geht darum, sich der Kraft zu erinnern, die aus der Herkunftsfamilie und aus dem ureigenen Potential erwächst.

 

 

>> Mehr Infos

  10. ‒ 15. Juni 2018

Mit Wertschätzung führen – sich selbst und andere

Vertiefung Gewaltfreie Kommunikation

 

Wertschätzung ist als Begriff in aller Munde. Doch was bedeutet er wirklich?

 

In der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) wird klar zwischen „Loben“ und „Wertschätzen“ unterschieden. Durch ein Lob stellt sich die lobende Person über die gelobte; von oben herab beurteilt sie, wie „gut“ der andere ist. Wertschätzung hingegen ist eine Aussage der wertschätzenden Person über sich selbst: Wie hat das, was der andere tut, zur Erfüllung meiner eigenen Bedürfnisse beigetragen?

Die vier Schritte der GFK werden benutzt, um spezifisch zu schildern, was einem gut tut und transparent mitzuteilen, weshalb dies so ist.

 

 

>> Mehr Infos

 19. Juni 2018

Wie kann Dialog in Zeiten gesellschaftlicher Konflikte gelingen?

Multiplikatorenfortbildung
Zusammen mit Anne Wiebelitz

 

Mit gesellschaftlichen Konflikten leben ‒ ohne Gewalt

Echter Dialog zwischen verschieden Denkenden ‒ Was braucht es?

Ängste und Zweifel der Teilnehmenden eines Dialogs nutzen und in Vertrauen wandeln

 

Mit erlebnisorientierten Übungen und Reflexionen wollen wir Einblick in den Ansatz der Transformational Social Therapy nach Charles Rojzman geben.

 

Das Seminar ist offen für alle, die das Thema Konflikte und Dialog auf einer gesellschaftspolitischen Ebene interessiert.

 

 

>> Mehr Infos

  05. ‒ 10. August 2018

Empathie – Schlüssel zum gelingenden Gespräch

Vertiefung Gewaltfreie Kommunikation
 
"Der Mensch hat zwei Ohren und eine Zunge, damit er doppelt so viel hören kann, wie er spricht"
Epiktet

 

Zuhören ist für ein gelingendes Gespräch mindestens so wichtig wie Sprechen. Empathisch zuzuhören bedeutet darüber hinaus, nicht nur die Worte, sondern das Wesentliche hören zu wollen, was der andere sagen will. Der Zuhörende hört weit mehr als sachliche Informationen; er taucht „besuchsweise“ in die Gedanken- und Gefühlswelt des anderen mit ein, betrachtet die Welt aus dessen Perspektive, versucht zu erfassen, welches Anliegen sein Gegenüber hat, was seine Wertvorstellungen sind, was ihm Probleme bereitet und was ihn zum Handeln motiviert. Sogar in Kritikgesprächen und bei vorwurfsvollen Forderungen nimmt das „empathische Ohr“ die Gefühle und Bedürfnisse des anderen wahr.

Thema dieses Bildungsurlaubs ist, Empathie als Haltung bewusst einzunehmen und als wertvolle soziale Kunst auszuüben. Das Modell der Gewaltfreien Kommunikation wird mit dem Fokus auf das Zuhören intensiv erprobt und erfahren.

 

 

>> Mehr Infos

18. ‒ 23. November 2018

Das System im Blick

- Warteliste -

Termine 2019 in Vorbereitung

Aufstellungen von Organisationen, Themen, Beziehungen

 

Woher kommen die immer gleichen Konflikte in einem Team? Wieso gestalten sich Beziehungen zu bestimmten Personen so schwierig? Weshalb wiederholen sich Gedanken- und Verhaltensmuster hartnäckig, auch wenn längst klar ist, dass sie kontraproduktiv sind? Was steht einem freien Fluss kreativer Energie im Wege? Welchen Sinn haben scheinbar irrationale Handlungen? Wieso geschehen einer Person immer wieder dieselben Unfälle, Verstrickungen, Pannen, Fehler?

Unbewusste Ursachen für Konflikte, Blockaden und Beziehungsstörungen können mit Hilfe von Aufstellungen aufgedeckt und bewusst gemacht werden. Zum Beispiel sind „Doppelbelichtungen“ eine häufige Ursache von Konflikten am Arbeitsplatz: Jemand verwechselt unbewusst Kollegen, Vorgesetzte oder Mitarbeiter mit Personen aus der eigenen Familiengeschichte. Auch bei hoher Fluktuation oder hohem Krankenstand kann eine unbewusste Dynamik zugrunde liegen, beispielsweise wenn eine Führungskraft ihren Vorgänger nicht hinreichend würdigt.

 

 

>> Mehr Infos

  30. Juni 2018

Zum Glück zart besaitet

Gewaltfreie Kommunikation & Hochsensibilität
Zusammen mit Joanna Quehenberger
 

Kennst du das? Nach 2 Stunden Laufen im Wald bist du erfüllt und frisch – und nach 10 Minuten in einem

Einkaufszentrum leer und überreizt?

Glückwunsch: Du hast dich selbst wahrgenommen!

Das brauchst du vermutlich, um gut für dich selbst zu sorgen. Willst du deine Kraft bewahren, sie

auftanken und so einsetzen, wie es deinen Fähigkeiten und deinen tief empfundenen Wünschen

entspricht?

Wir vermitteln dir Kenntnisse und Tools.

 

 

 

>> Mehr Infos

  16. ‒ 21. September 2018

Gewaltfreie Kommunikation in Beruf und Alltag

Lebendig und respektvoll miteinander reden

 

Lebendig und respektvoll mit sich selbst und miteinander umgehen, das bedeutet:

 

  • Meine Worte und meine Handlungen sind deckungsgleich mit dem, was gerade wirklich in mir los ist.
  • Ich habe mir zunächst klargemacht, was meine Bedürfnisse hier und jetzt sind.
  • Ich setze mich vertrauensvoll und klar für die Erfüllung dieser Bedürfnisse ein.
  • Ich gestehe anderen zu, sich in Eigenverantwortung klar und kraftvoll für ihre Bedürfnisse einzusetzen.

 

 

>> Mehr Infos

Ariane Brena

Kontakt

Ariane Brena

Am Sportplatz 8

04668 Grimma

 

03437 99 99 633

0160 96 24 30 14

 

brena@brena.de

 

© Ariane Brena 2018